UNSER LEBE- PROJEKT  HAT BEGONNEN!

 

Download:  

 

Lasst uns LEBEn
LEsen erweitert unser Wissen
LEsen ermöglicht Bildung

BEwegung fördert unsere Gesundheit
BEwegung ermöglicht leichteres Lernen

Täglich 10 Minuten  LESEN  und
             10 Minuten   BEWEGUNG
             ergeben in

--     1 Schulwoche                       50  Minuten LEsen
                                                    50  Minuten BEwegung

--  10  Schulwochen                     500   Minuten LEsen
                                                    500   Minuten BEwegung

--   30 Schulwochen                    1 500  Minuten  LEsen

  1 Schuljahr =  25 Stunden  LEsen und  25 Stunden   BEwegung

 

LEBE - Tägliche Lese- und Bewegungszeit

Das Projekt „LEBE“ wurde zu Schulbeginn, noch vor Pisa II,  an den Birkfelder Hauptschulen gestartet. Im Rahmen eines Schulbesuches an einer Berufsbildenden Höheren Technischen Schule in Schweden erlebte Dir. Wolfgang Pojer von der HS I, dass Schüler ihren Schultag täglich mit  30-minütigen freiem Lesen beginnen. Er war von diesem Modell sehr begeistert und beabsichtigte, es auch an seiner Schule umzusetzen. Dir. Franz Derler von der HS II wollte das an seiner Schule seit vielen Jahren bewährte Kurzturnen im Stundenplan verankern. Aus einer Kombination dieser Ideen entstand das Projekt „LEBE“, das von Seiten des Bezirks- und Landesschulrates große Unterstützung fand.

Während sich eine fixe tägliche Lese- und Bewegungszeit für die Volksschule im Rahmen des Gesamtunterrichtes problemlos organisieren lässt, bedurfte es in der HS einiger stundenplantechnischer Maßnahmen.
Nach der vierten Stunde wird in allen Klassen eine 20-minütige Lese- und Bewegungseinheit angeboten.  Dazu war es notwendig, die ersten vier Unterrichtsstunden um jeweils 5 Minuten zu kürzen. In der ersten Hälfte wird gelesen, anschließend geturnt. Der Lesestoff kann frei gewählt werden, für SchülerInnen, die keinen eigenen Lesestoff mitbringen, stehen Leseboxen bestückt mit Zeitschriften des Buchklubs  und  anderen Lesetexten ( für schwächere Leser vereinfacht) zur Verfügung. Das Vorturnen übernehmen „peers“, die SchülerInnen werden wöchentlich von ihren TurnlehrerInnen in die neuen Übungen eingeschult.

LEBE hat sich zum Ziel gesetzt

*  langfristig die Lesekompetenz zu steigern
*  und die Lesemotivation zu fördern.

    Lesen sollte etwas Selbstverständliches werden, Teil der Schulkultur.

Begleitet wird das Projekt mit dem Salzburger Lesescreening, einem sport-motorischen Test (Gesundheitsresort des Landes) und einem Fragebogen zum Leseverhalten im Rahmen der Aktionsforschung.
Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass die tägliche Lese- und Bewegungszeit  bei den SchülerInnnen (und LehrerInnen) sehr gut ankommt und sie die Entspannung und Ruhe  genießen. Ein innovatives Projekt, das sicher Schule machen wird.

                                                         Maria Töglhofer

 

Download: Video